Was sind Business Rules (Business Rules Management System)?

Business Rules Management Systeme helfen sehr effizient fachliche Entscheidungen, Prüfungen und Berechnungen zu automatisieren. Man definiert Regeln (= Business Rules), um bei bestimmten Konstellationen eine oder mehrere Entscheidungen festzulegen.

Das setzt drei Dinge voraus:

  • ähnliche Situationen, die oft wieder auftreten und in derselben Weise entschieden werden (für Einzelfallentscheidungen macht eine Automatisierung keinen Sinn)
  • das Vorliegen der notwendigen digitalen Daten, auf deren Basis Entscheidungen getroffen werden können
  • die Möglichkeit, Entscheidungen fachlich klar zu formulieren

Business Rules sind im Vergleich zu einer klassischen Programmierung deutlich im Vorteil. Statt Entscheidungen/Prüfungen/Berechnungen in einer unverständlichen Programmiersprache zu codieren, werden diese als „Regeln“ von den Fachexperten selbst in verständlicher Sprache formuliert.

Der Fachexperte kann somit die Regeln ohne Hilfe der IT ändern und an neue Rahmenbedingungen anpassen.

Der Mitarbeiter kann Regeln testen, durch Probeläufe Ergebnisse simulieren, Veränderungen vornehmen und die neuen Regeln schließlich in Betrieb nehmen, ohne auf die IT warten zu müssen.

Nachfolgend sehen Sie (Business Rules)-Beispiele, wie also Regeln in der Umsetzung aussehen können:

IBM ODM
Wenn-Dann-Regeln:

image36

IBM ODM
Entscheidungstabellen:

pasted-image

Bosch Visual Rules / ACTICO Rules:

pasted-image-2

Lars Klein erklärt den Business Rules Ansatz: